Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Klinische Einsatzmöglichkeiten neuer innovativer künstlicher Diamantmesser

Lang G.K.
Universitäts-Augenklinik Ulm

Hintergrund: Der Einsatz von Diamantmessern hat die Schneidequalität in der Augenchirurgie verbessert. Der Schleifprozess des Diamanten limitiert die Form, Dicke und Schärfe der Schnittkante.
Methode: Neue künstliche Diamantklingen sind weitgehend frei von diesen Limitierungen. Die mechanischen Eigenschaften dieser künstlichen Diamantmesser sind nahezu identisch mit denen genuiner Diamantklingen. Die Oberfläche des Diamantfilms ist spiegelartig und bedarf keines Polierprozesses mehr. Die Form der Klinge kann weitgehend nach den Vorstellungen des Chirurgen gefertigt werden.
Ergebnisse: Es können reproduzierbar künstliche Diamantmesser von höchster Schnittqualität und Präzision produziert werden. Diese neue Generation von Diamantmessern mit freier Klingenform und Dicke zeigt exzellente Schärfe im klinischen Einsatz.
Schlussfolgerungen: Die Verfügbarkeit neuer künstlicher Diamantmesser offeriert dem Chirurgen die Möglichkeit des für seine Bedürfnisse maßgeschneiderten Skalpells.


Zurück | Back