Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Protonenbestrahlung beim uvealen Melanom. 5-Jahres Ergebnisse am Hahn-Meitner-Institut in Berlin

Bechrakis N. E.1, Höcht S.2, Martus P.3, Cordini D.4, Foerster M. H.1
1Augenklinik, 2Strahlentherapie, 3Statistik und Epidemiologie, Universitätsklinikum Benjamin Franklin, Freie Universität Berlin
4Hahn-Meitner Institut, Ionenstrahlenlabor, Berlin

Hintergrund: Das uveale Melanom ist der häufigste primäre intraokulare Tumor. Verschiedene augenerhaltende Behandlungsformen wurden in den letzten Jahrzehnten entwickelt und etabliert, einschließlich der Brachytherapie mit unterschiedlichen Isotopen, der Teletherapie mit Protonen und chirurgischen Resektionstechniken. In dieser Studie werden die 5-Jahres Ergebnisse der Protonenbestrahlung beim uvealen Melanomen am Hahn Meitner Institut in Berlin beschrieben.
Methode: 245 Patienten mit uvealen Melanomen wurden mit einer Protonenbestrahlung am Cyclotron des Hahn Meitner Instituts in Berlin behandelt. Es wurden insgesamt 60 Cobalt Gray Equivalent (CGE) in vier Fraktionen an vier konsekutiven Tagen appliziert. Das Alter der Patienten betrug 59±13 Jahre. Der größte Tumordurchmesser war 10,7±2,8 mm und die Tumorhöhe 4,4±2,5 mm. Der Abstand des zentralen Tumorrandes zur Papille war 1,8±2,0 mm und zur Fovea 1,5±1,8 mm. Der mittlere prätherapeutische Visus war 0,51. Die mittlere Nachbeobachtungszeit betrug 20 Monate.
Ergebnisse: Eine ausreichende Tumorregression wurde in 238 Patienten erreicht (97,1%). 94,3% der behandelten Augen kon


Zurück | Back