Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Operatives Vorgehen bei Re-Amotio retinae nach Silikonölentfernung

Weinand F. S., Lazar M., Jungherr A., Pavlovic S.
Zentrum für Augenheilkunde der Universität Gießen

Hintergrund: Ziel der Studie war es, das operative Vorgehen und die funktionellen und anatomischen Ergebnisse der Behandlung einer Re-Amotio retinae (Re-A)nach Silikonölentfernung (SÖE) zu analysieren.
Methode: Retrospektiv untersuchten wir 18 Patienten, die zwischen 1997 und 2003 in unserer Klinik bei Re-A nach SÖE operiert wurden. Die primäre Ursache der Amotio retinae (AR) war in 16 Augen eine proliferative Vitreoretinopathie, bei 1 Auge ein Makulaforamen und in 1 Auge eine proliferative diabetische Retinopathie. Indikation für die SÖE waren eine vollständige Netzhautanlage und Tamponadedauer von mindestens 3 Monaten. Dokumentiert wurden die Anzahl und Art der Operationen vor der SÖE, der Visus vor SÖE und bei der letzten Kontrolluntersuchung, Zeit-punkt der Re-A nach der SÖE, Ursache der Re-A, Management und postoperativer Verlauf.
Ergebnisse: Die mittlere Nachbeobachtungszeit betrug 14,7 Monate. Es wurden durchschnittlich 1,94 Operationen vor der SÖE durchgeführt. Bei 61 % erfolgte eine Cerclage-Operation und bei 33% der Augen eine Retinotomie bereits vor der SÖE. Der messbare Visus betrug vor der SÖE im Mittel 0,1 (14/18, 3 Augen ohne Angaben, 1 Auge Hbw) und 0,05 danach (13/18, 1 Auge ohne Angaben, 2 Augen FZ, 3 Augen Hbw). Bis zur Re-A nach der SÖE dauerte es im Mittel 3,9 Monate. Ursache der Re-A war in allen Augen eine erneute PVR, mit Ausnahme einer Re-A bei Maculaforamen. Bei 10 Augen erf


Zurück | Back