Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Epithel aus dem Labor. Traum oder Realität

Meller D., Steuhl K.-P. 
Universitäts-Augenklinik Essen, Essen

Die in den letzten Jahren erzielten Fortschritte in der Zellbiologie erlauben nun erstmalig die Kultur kornealer Stammzellen vom Menschen im Rahmen eines Tissue-engineering. Grundlage entsprechender Verfahren ist die Bewahrung des undifferenzierten Charakters der Stammzellen in der Zellkultur. Als Biomatrix für korneale Stammzellen eignet sich gefrierkonservierte Amnionmembran oder Fibrin. Experimentelle Untersuchungen lassen vermuten, dass der Phänotyp, die zellkinetischen und bestimmte physiologische Charakteristika von limbalen Stammzellen in Subpopulationen während der Ex-vivo Expansion auf AM erhalten bleiben. Erste klinische Studien zeigen bei der autologen Transplantation von limbalen Epithelgewebe hoffnungsvolle Ergebnisse. Die beschriebene Erfogsrate ist hingegen bei den allogenen Transplantationen erheblich niedriger. Im Rahmen des Referates sollen die zellbiologischen Grundlagen zur Züchtung von kornealen Stammzellen und die eigenen und aus der Literatur bekannten klinischen Daten vorgestellt und diskutiert werden.


Zurück | Back