Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Korneale Wundheilungsreaktionen nach hyperoper PRK und LASIK

Hammer T.1, Gießler S.3, Duncker G. I. W.1, Peschke E.2
1Universitäts-Augenklinik, 2Institut für Anatomie und Zellbiologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; 3Vista Klinik, Binningen/CH

Hintergrund: Ziel dieser Untersuchungen war es, mittels morphologischer und immunhistochemischer Befunde auf licht- und elektronen-mikroskopischer Ebene den Einfluss unterschiedlicher postoperativer Nachbehandlungen auf die Wundheilungsreaktionen im oberflächlichen Stroma bei der PRK und im Bereich des intrastromalen Schnittes bei der LASIK zu beurteilen.
Methode: Von 72 Hornhäuten refraktiv-chirurgisch behandelter Kaninchen-augen, welche unterschiedliche lokale antibiotische und/oder Steroid-Gaben sowie UV-B-Bestrahlung erhielten, wurden 6 Monate postoperativ morphologische und immunhistochemische Befunde sowohl licht- als auch transmissionselektronenmikroskopisch erhoben und ausgewertet. Als immunhistochemische Marker wurden Kollagen Typ III, IV und VII, Fibrillin-1, Zytokeratin, alpha-smooth muscle actin und Laminin eingesetzt.
Ergebnisse: Bei den mittels PRK behandelten Augen zeigt sich am Übergang zwischen Epithel zum oberflächlichen Stroma eine deutliche Verzahnung beider Strukturen. In diesem Bereich kommt es zur Ausbildung histologisch nachweisbarer Wundheilungsprozesse. An den durch LASIK behandelten Augen treten Irritationen im Grenzbereich zwischen Epithel und Stroma nur im Schnittbereich auf. In der Interface-Regio


Zurück | Back