Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Wundheilung des Hornhautepithels. Welche Bedeutung haben die Nerven?

Kruse F. E.
Universitäts-Augenklink Heidelberg

Hintergrund: Das vermehrte Auftreten von Wundheilungsstörungen nach neuen Operationsverfahren wie z.B. LASIK oder Cataractoperationen in Tropfanästhesie hat das Interesse an der Rolle der Nerven bei der Wundheilung erneuert. Gleichzeitig betonen neuere Forschungsergebnisse die Wichtigkeit von Nervenwachstumsfaktoren für die korneale Wundheilung. Das Referat soll diese Entwicklungen auch in Hinblick auf therapeutische Möglichkeiten nachzeichnen.
Methode: Präsentation eigener Ergebnisse und Literaturübersicht.
Ergebnisse: Die Hornhaut ist das am dichtesten sensibel innervierte Gewebe und Störungen der Nervenversorgung bedingen Wundheilungsstörungen. Neurere anatomische Untersuchungen konnten den Verlauf der Nerven und die Art der kornealen Fasern exakt festlegen Neurotrophine, Gliazellfaktoren, Opioide Wachtsumsfaktoren und eine Vielzahl von Neurotransmittern werden nicht nur von Nerven freigesetzt, sondern teilweise auch von Hornhautzellen und sind für den Erhalt des Gewebes, insbesondere für die Wanderung von Hornhautepithelzellen von großer Bedeutung. Wachtstumsfaktoren wie NGF oder GDNF wurden in gentechnischer Präparation bereits erfolgreich zur Therapie von neurotrophen Ulcrea eingesetzt und bilden eine neue vielversprechende Gruppe von Pharmaka. Bis zu ihrer Einführung in die Klinik können Wundheilungsstörungen ersatzweise mit Serum behanelt werden.
Schlussfolgerungen: Substanzen, die bisher vorzugsweise im Nervensystem beschrieben wur


Zurück | Back