Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Ein quantitativer Vergleich der Genexpression in zentralen und peripheren humanen RPE-Zellen mittels Real Time RT-PCR

Kociok N., Kirchhof B., Joussen A. M. 
Medizinische Einrichtungen der Universität zu Köln, Augenheilkunde, Abteilung für Netzhaut- und Glaskörperchirurgie, Angiogeneselabor, Köln

Hintergrund: Der Phänotyp der altersbedingten Makuladegeneration ist durch eine retinale Degeneration in der Makula gekennzeichnet, während die periphere Netzhaut im wesentlichen intakt bleibt. Es wird angenommen, dass RPE Zellen bei diesem Prozess eine zentrale Rolle spielen. Dabei ist das unterschiedliche Verhalten von zentralen und peripheren RPE-Zellen zumindest teilweise wohl auf eine unterschiedliche Genexpression zurückzuführen. Wir haben daher eine Methode zur Quantifizierung von genspezifischer mRNA aus nur wenigen RPE-Zellen entwickelt, die aus unterschiedlichen Teilen des menschlichen Auges isoliert worden sind.
Methode: Gefrierschnitte von zentralen und peripheren Teilen humaner Spenderaugen wurden auf eine 1,35 mm dicke Polyethylenmembran appliziert. Schnitte mit 5 bis 10 RPE-Zellen wurden mittels Laserdissektionsmikroskopie oder manuell unter einem Binokular in Reaktionsgefäße gebracht. Nach Zelllyse und DNA-Verdau wurde eine reverse Transkription der RNA ohne vorherigen zusätzlichen RNA-Isolationschritt durchgeführt und dabei zwei verschiedene reverse Transkriptasen verwendet. Für das Priming wurden Oligo-d(T) Primer, Zufallsprimer und genspezifische Primer verwendet. Die GAPDH-kalibrierte Genexpression der analysierten Gene wurden


Zurück | Back