Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Interimsergebnisse eines prospektiven intraindividuellen Vergleichs der Lasik vs. Lasek bei geringen und mittleren Myopien

Tietjen A., Schulze S., Schneider M., Sekundo W.
Klinik für Augenheilkunde der Phillips Universität Marburg

Hintergrund: Ziel: Darstellung der Wirksamkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit der Laser in situ Keratomileusis (Lasik) im Vergleich mit der Laser assistierten subepithelialen Keratektomie (Lasek) an 30 Patienten in direktem Vergleich über sechs Monate. Evaluiert werden sollte auch die Akzeptanz beider Verfahren in Bezug auf Belastung und Qualität für den Patienten.
Methode: Behandelt wurden bis jetzt im Lasik-Verfahren 15 Augen mit einem durchschnittlichen sphärischen Äquivalent (sÄ) von -3,6 ± 1,45 dpt mit einem bestkorrigierten Visus (BCVA) von 1,06 ± 0,12. Im Lasek - Verfahren 15 Augen mit einem sÄ von -3,0 ± 0,97 mit einem BCVA von 0,97 ± 0,19.
Ergebnisse: Die Einmonatsergebnisse von 15 Patienten zeigen bei den Lasik - Augen einen unkorrigierten Visus (UCVA) von 0,96 ± 0,26 und den mit Lasek behandelten Augen einem UCVA von 0,98 ± 0,18. Vor diesem Zeitpunkt (eine Woche post OP) hat das Lasik Verfahren mit einem durchschnittlichen UCVA von 0,86 ± 0,27 bessere Ergebnisse als die Lasek mit einem UCVA von 0,66 ± 0,30. Im Zeitraum von drei bis sechs Monaten wird die Wirksamkeit der Lasek (UCVA = 1,04
Zurück | Back