Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Okuläre Manifestationen bei der VACTERL-Assoziation

Schüller C., Schneider M.
Medizinisches Zentrum für Augenheilkunde der Philipps-Universität Marburg

Hintergrund: Die VACTERL-Assoziation stellt ein sehr seltenes Mißbildungssyndrom verschiedener Organsysteme dar. Dazu gehören als Haupterkrankungen Vertebral Defects (V), Atresia Anorectal (A), Cardiac Anomalies (C), Tracheooesophageal Fistula (T) with Esophageal Atresia (E), Renal Anomalies (R) and Upper Limb Defects (L). Okuläre Manifestationen wurden bisher in der deutsch- und englischsprachigen Literatur in nur vier Fällen vorbeschrieben.
Methode: Falldarstellung
Ergebnisse: Als okuläre Manifestationen wurden bisher über fehlende Hornhautsensibilität und hierdurch selbstinduzierte Hornhautläsionen berichtet. Weiterhin sind Strabismus concomitans und Anisometropie sowie in einem Fall eine Anlagestörung der Tränengänge beschrieben worden. Bei unserem Patienten zeigten sich eine Analstenose, ein Hodenhochstand sowie Fehlbildungen der linken Hand. Okuläre Manifestationen waren eine getrübte und vaskularisierte Hornhaut, sowie ein unvollständige Irisanlage. Der Einblick in tiefere Stukturen war nicht möglich. Eine Ultraschall-B-Bild-Untersuchung zeigte beidseits ein Staphyloma posticum. Darüber hinaus zeigte sich ein Pendelnystagmus sowie eine Esotropie.
Schlussfolgerungen: Man geht davon aus, dass es sich bei der VACTERL-Assoziation um ein allgemeine Differenzierungsstörung des Mesenchyms handelt, die vor dem 35. Schwangerschaftstag eintritt. In diesen Zeitraum fällt auch der Beginn der Entwicklung des


Zurück | Back