Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Perforierende Keratoplastik bei Buphthalmus

Dietrich T.1, Seitz B.1, Toker E2, Langenbucher A.1, Naumann G. O. H.1
1Augenklinik mit Poliklinik der Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
2Department of Ophthalmology, Marmara University, Istanbul/TR

Hintergrund: Ziel der Studie war die Evaluierung der Prognose und der Komplikationsrate bei perforierender Keratoplastik (PK) an Augen mit Hornhautendothel-Dekompensation bei Buphthalmus. Insbesondere sollten die Risikofaktoren für ein Transplantatversagen analysiert werden.
Methode: In die retrospektive Studie wurden 13 Erwachsene und 3 Kinder aufgenommen, die wegen Endotheldekompensation bei kongenitalem Glaukom eine PK erhielten. Während der Studienperiode von 1/1987 bis 12/2001 wurden in unserem Haus 33 PK an 20 Augen mit Buphthalmus durchgeführt bei einer Gesamtzahl von 3663 PK (0,9%). Das mediane Alter der Patienten lag zum Zeitpunkt der Operation bei 39 (3-72) Jahren. Bei allen waren bereits intraokulare Eingriffe erfolgt wie drucksenkende Operationen, Kataraktextraktion und PK. Der Einfluß von prä-, intra- und postoperativen Faktoren auf die Dauer der Transplantatklarheit und das Risiko für ein Transplantatversagen wurden untersucht.
Ergebnisse: Bei 55% der Augen (11/20) wurde nur eine PK durchgeführt, während 25% (5/20) zwei und 20% (4/20) drei PK erhielten. Während eines mittleren Beobachtungszeitraumes von 87 (4,5 -172) Monaten kam es bei 18 von 33 Transplantaten (54%) zu einer Transplantateintrübung, bei 7 Augen (39%) immun


Zurück | Back