Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Funduskorrelierte Mikroperimetrie in der funktionellen Beurteilung des diabetischen Makulaödems

Charbel Issa P., Schrader W. F.
Universitäts-Augenklinik, Würzburg

Hintergrund: Die Fluoreszenzangiographie erlaubt nicht immer eine Vorhersage über die funktionellen Defizite beim diabetischen Makulaödem. Ebensowenig bietet die klassische Computerperimetrie ausreichend Hinweise auf die zugrundeliegenden morphologischen Veränderungen.
Methode: Wir untersuchten in einer Pilotstudie 5 diabetische Patienten mit der funduskorrelierten Mikroperimetrie (Nidek MP1). Mit Hilfe eines Bildnachführsystems wird die Position des Lichtreizes während der Untersuchung stetig dem untersuchten Netzhautareal nachgeführt. Die funduskorrelierten Perimetriedaten verglichen wir mit den fluoreszenzangiografischen Befunden.
Ergebnisse: Wir fanden eine gute Übereinstimmung der Mikroperimetriebefunde mit den funduskopisch und den fluoreszenz-angiographisch nachweisbaren Veränderungen. Auch avaskuläre Areale liessen sich perimetrisch vorhersagen.
Schlussfolgerungen: Die Mikroperimetrie mit dem Nidek MP 1 Mikroperimeter erlaubt durch seine verwackelungsfreie Bildnachführung eine gute Beurteilung der Funktionsdefizite opthalmoskopisch und fluoreszenzangiographisch sichtbarer Veränderungen beim diabetischen Makulaödem. Wir untersuchen gegenwärtig den Nutzen dieser Methode bei Verlaufskontrollen diabetischer Makulaödeme zur Beurteilung neuer Therapieverfahren (Triamcinolon, ILM Peeling).


Zurück | Back