Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Ultraschall- und Laserphakoemulsifikation: Messung des Energieeintrags ins Auge am Modell

Kaskel-Paul S.1, Wilkens V.2, Koch C.2, Höh H.1
1Augenklinik im Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg
2Fachlabor Ultraschall, Physikalisch-Technischen Bundesanstalt Braunschweig

Hintergrund: Nebeneffekte der Ultraschallphakoemulsifikation sind Endothelzellverlust und in Einzelfällen thermische Schäden bis hin zu Hornhautverbrennungen. Neben mechanischen Irritationen kommen Wärme- und akustische Effekte als Ursache in Frage. Auch bei der Laserphako werden Endothelzellverluste gemessen. Ziel dieser Untersuchung ist die Messung der Temperaturerhöhung im Auge und des akustischen Anteils am Gesamtenergieeintrag.
Methode: An enukleierten Schweineaugen wurden die Bedingungen einer Phakoemulsifikation mit dem Ultraschallphakogerät Harmony (DORC, Groningen, NL) und dem Erbiumlaserphakogerät Phacolase (Asclepion Meditec, Jena) simuliert. Mit Hilfe einer in der Hornhautmitte auf Höhe des Endothels, in verschiedenen Tiefen der Vorderkammer und im Kornealschnitt platzierten Temperaturmeßsonde wurde die Temperaturänderung gemessen. Die Ultraschall-Leistungen lagen zwischen 20 und 100% der Maximalleistung (Herstellerangabe 50 W), die Lasereinzelimpulsenergien zwischen 5 und 20 mJ bei Repetitionsraten von 80 - 100 Hz. Im Vorversuch wurde für die durch das Ultraschallgerät in Wasser eingekoppelte akustische Leistung in einem absorberausgekleideten Tank mit Hilfe eines Hydrophons gemessen.
Ergebnisse: Typische


Zurück | Back