Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Myopie-Korrektur mittels wellenfrontgeführter PRK

Wyględowska-Promieńska D., Majlinger R.
Augenklinik der schlesischen Akademie für Medizin

Hintergrund: Nach herkömmlicher photorefraktiver Hornhautchirurgie ist mit der Zunahme der optischen Aberrationen zu rechnen. Das Ziel dieser Arbeit war die Einschätzung der Effektivität von wellenfrontgeführter PRK in der Myopie-Korrektur.
Methode: In einem Eingriff wurde die Myopie und Wellenfrontaberrationen bei 30 Augen von 30 Patienten im Alter 25-40 Jahre mittels PRK korrigiert. Das sphärische Äquivalent betrug präoperativ von -2,0 bis -4,0 dpt. Bei allen Patienten wurden die Wellenfrontaberrationen höhere Ordnung (WASCA von Aesclepion Meditec), der bestkorrigierten Visus, Refraktometrie und Pachymetrie vor und nach dem Eingriff untersucht.
Die Kontroluntersuchung erfolgte am 7.Tag und in 1,3,6 Monat postoperativ.
Die postoperativen Wellenfrontaberrationen wurden mit einer Kontrollgruppe, wo Myopie mit herkömmlicher PRK korrigiert wurde, verglichen.
Ergebnisse: Die Aberrationen höhere Ordnung waren kleiner als in der Kontrollgruppe. Der bestkorrigierte Visus war postoperativ bei Mehrheit der Patienten um 1-2 Reihen auf Snellenscher Tafel besser als präoperativ.
Schlussfolgerungen: Wellenfrontgeführte PRK ist eine effektive Methode zur Korrektur der niedrigen Myopie. Der Hauptvorteil dieses Verfahrens ist Verminderung der Wellenfrontaberrationen höhere Ordnung im Vergleich zur herkömmlichen PRK.


Zurück | Back