Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Korneale epitheliotrophe Kapazität von Serum immunsuppressierter verglichen mit dem gesunder Spender

Harloff S., Hartwig D., Dibbelt L., Wedel T., Geerling G.
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Lübeck

Hintergrund: Autologes Serum wird zur Behandlung von persistierenden Hornhautepithel-Defekten und anderen Augenoberflächenerkrankungen verwendet, die Folge einer systemischen Erkrankungen wie der Rheumatoiden Atrhritis sein können. Viele dieser Erkrankungen sind Zytokin-vermittelt und erfordern eine immunsuppressive Therapie, die möglicherweise einen Einfluss auf die epitheliotrophe Kapazität von Serum-Augentropfen hat. Wir verglichen die wachstumsunterstützenden Effekte von Serum gesunder und immunsupprimierter Spender in einem humanen Hornhautepithel-Zellkulturmodell.
Methode: Aus Vollblutproben von 10 gesunden Individuen und 10 Patienten mit rheumatoider Arthritis unter Therapie mit Prednisolon, MTX und Azathioprin, wurde unter standardisierten Gerinnungs- und Zentrifugationsbedingungen Serum gewonnen. In diesen Präparaten wurden die Wachstumsfaktoren EGF, FGF, HGF, PDGF-AB, TGF-b1, Fibronektin, von Vitamine A und E sowie TNF-a und IL-6 mittels üblicher ELISA- oder HPLC-Technik gemessen. SV-40 immortalisierte humane korneale Keratinozyten wurden in 96-Lochplatten bei 37°C, 5%CO2 mit Hilfe eines vollständig definierten Kulturmediums inkubiert. Bei 30% Konfluenz wurde das Kulturmedium gegen ein Blutpräparat ausgetauscht. Die Proliferation der Zellkulturen wurde mit Hilfe eines lumineszenz-basierten ATP-Assays in Dosis-Wirkungsexp


Zurück | Back