Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Kombinations-Prophylaxe mit Ofloxacin und Povidon-Jod-Lösung reduziert signifikant die präoperative bakterielle Keimdichte der Bindehaut bei Katarakt-Eingriffen

Miño de Kaspar H.1,2, Kossakiewicz M.2, Singh G.1, Egbert P. R.1, Singh K.1, Blumenkranz M. S.1, Ta C. N.1
1Department of Ophthalmology, School of Medicine, Stanford University, Stanford/USA; 2Augenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität, München

Hintergrund: Ein neues prophylaktisches Kombinationsverfahren zur Reduktion der konjunktivalen Bakterienmenge bei Katarakt Operationen soll auf seine Wirksamkeit geprüft werden.
Methode: Im Zuge dieser prospektiven Studie wurden bei 45 Patienten topisch 0.3% Ofloxacin 4 mal pro Tag 3 Tage lang und direkt 3 mal vor der Operation appliziert. Im Operationssaal wurde zusätzlich der periorbitale Bereich gesäubert und dann der konjunktivale Fornix mit einer 10 ml 5% Povidon-Jod Lösung 5 Minuten vor der Operation gespült.
Konjunktivalabstriche wurden mit sterilen befeuchteten Wattetupfer am Zeitpunkt T0 (5d vor OP), T1 (nach 3-tägiger Ofloxacingabe), T2 (5 min vor OP) und T3 (OP-Ende) gewonnen. Zusätzlich wurden Punktate aus der Vordekammer an T2 und T3 untersucht.
Ergebnisse: An T0 waren 42 der 45 Konjunktivalenproben positiv (93%) auf bakterielles Wachstum (96% Gram-positiv). An T1 reduzierte sich das Wachstum um 24% auf 32 positive Proben. An T2 waren 4/45 und an T3 2/45 positiv. Dies ist eine Reduktion um >90% (P<0.001). Die Vorderkammerproben (T2 undT


Zurück | Back