Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Lebensqualität bei Patienten vor und nach Kataraktoperation – Prä- und postoperative Ergebnisse des SF-36- und des VF-14-Tests sowie des Visus

Reichelt J. A.1, Kovács N.1,Handschuh T.2, Siebmann J. U.2, Küchler T.2
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, 1Univ.-Augenklinik, Kiel; 2Referenzzentrum Le­bensqualität i.d. Onkologie, Kiel

Hintergrund: Die Erhebung der Sehschärfe als Zielkriterium in der Kataraktchirurgie wird in zunehmendem Maße von der Frage nach der Lebensqualität der Patienten begleitet. In der vorliegenden Studie werden prä- und postoperative Visusergebnisse mit den Resultaten der Lebensqualitäterfassung verglichen.
Methode: Sechs Monate nach Katarakt-Operation am ersten Auge wurde bei 93 Patienten erneut – wie schon präoperativ - ihre Lebensqualität erfragt. Als Meßinstrumente dienten der 36-Item Short-Form Survey (SF-36) zur Abbildung der allgemeinen Lebensqualität sowie der Visual Function Index (VF-14), der die Lebensqualität bezüglich des visuellen Erlebens abbildet. Von 93 Patienten präoperativ antworteten nach einem halben Jahr postoperativ 76.
Ergebnisse: Ein halbes Jahr nach Katarakt-Operation zeigte sich ein mittlerer Visusanstieg am ersten operierten Auge um 4 Visusstufen. Damit ging ein Anstieg des VF-14-Scores von 76,5 auf 89,5 einher ( p<0,001). Dabei entspricht 0 der schlechtesten und 100 der bestmöglichen Lebensqualität. Die allgemeine Lebensqualität, die sich im SF-36 niederschlägt, zeigte hingegen in der gesamten Studienpopulation


Zurück | Back