Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Erstmalige erfolgreiche epiretinale Stimulation mit aktiven, drahtlos betriebenen Netzhautimplantaten bei Göttinger Minipigs

Laube T.1, Schanze T.2, Görtz M.3, Bolle I.1, Brockmann C.1, Bornfeld N.1
1Universitäts-Augenklinik Essen; 2Neurophysik, Philips-Universität, Marburg; 3Fraunhofer Institut, IMS, Duisburg

Hintergrund: Nachdem letztjährig erfolgreiche Funktionstests kabelgebundener Multielektrodenarrays durchgeführt wurden, erfolgten nun erstmals Stimulationsversuche mit aktiven, drahtlos gesteuerten Netzhautimplantaten. Die Implantate sind auch für den Menschen aufgrund der ähnlichen anatomischen Größenverhältnisse geeignet.
Methode: Wir implantierten drahtlos gesteuerte 24-Kanal epiretinale Netzhautstimulatoren in 3 Minipigs. Nach Linsenentfernung mittels Phakoemulsifikation wurde eine Vitrektomie durchgeführt. Die in eine IOL eingegossene Empfangs- und Stimulationselektronik wurde transskleral befestigt, der epiretinale Stimulatoranteil wurde mit einem Netzhautnagel am hinteren Augenpol fixiert. Die elektrische Aktivität des Stimulators wurde mit ERG-Elektroden und drei Silber-Silberchlorid Elektroden, die über dem primären Cortex einer Hemisphäre epidural fixiert waren, registriert. Um den Stimulator zu aktivieren, wurde die Sendespule des externen Senders vor das operierte Auge gehalten. Kortikale Potentiale wurden nach visueller und elektrischer Stimulation der Retina mit kurzen biphasischen, ladungsausgeglichenen Strömen aufgezeichnet.
Ergebnisse: Über e


Zurück | Back