Programm                 "Degeneration und Regeneration– Grundlagen, Diagnostik und Therapie"


Hotelbuchung
   Hotel Registration
Grußwort
   Welcome address
Beteiligte Gesellschaften
   Societies involved
DOG Information
   DOG Information
Eröffnung des Kongresses
   Opening Ceremony
Preise
   Awards
Ablauf der Tagung 2003
   General overview of congress
Lageplan der Räumlichkeiten
   Map of Congress Center
Wissenschaftliche Themen
   Scientific topics
Symposien
   Symposia
Wissenschaftliches Programm
   Scientific program
Posterpräsentationen
   Poster Presentation
Kurse
   Courses
Begleitende Veranstaltungen
   Accompanying program
Arbeitssitzungen
   Working sessions
Rahmenprogramm
   Social program
Allgemeine Informationen
   General Information
Autorenindex
   Index of Authors
Industrieaussteller
   Commercial exhibitors
Sponsoren
   Sponsors
Impressum



DOG Homepage


Abstract
Abstract

Einfluss der Verweildauer von Silikonöltamponaden auf die Erfolgsresultate nach Ölentfernung

Halberstadt M., Domig D., Körner-Stiefbold U., Körner F., Garweg J. G. 
Universitäts-Augenklinik, Inselspital, Bern Schweiz

Hintergrund: Ziel der Studie war es festzustellen, ob ein Zusammenhang zwischen der Verweildauer der Silikonöltamponade nach Vitrektomie bei proliferativer Vitreoretinopathie (PVR) mit Amotio retinae und den chirurgischen und funktionellen Resultaten zu besteht.
Methode: 114 konsekutive Patienten die aufgrund einer PVR-Amotio eine Vitrektomie mit Cerclage und Silikonöltamponade (5000 CSi) erhalten hatten, wurden nach Ölentfernung über einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten nachkontrolliert und retrospektiv erfasst. Die Verweildauer der intraokularen Tamponade wurde in 4 Gruppen aufgeteilt (Gruppe 1: 5-6 Monate; Gruppe 2: >6-12; Gruppe 3: >12-18 Monate; Gruppe 4: >18 Monate). Nur bei vollständig stabiler Situation wurde das Öl bereits nach 5-6 Monaten entfernt (Gruppe 1). Der chirurgische Erfolg wurde als Netzhautanlage im Bereich posterior des Äquators definiert. Visus und Tensio wurden als funktionelle Parameter erfasst.
Ergebnisse: In den Gruppen 1-4 waren die präoperativen die Risikofaktoren Alter, Amotioausdehnung und PVR-Stadium gleichmässig verteilt. Unter Öl konnte in allen Fällen die Netzhaut posterior des Äquators angelegt werden. 6 Monate nach Entfernung der Öltamponade fanden sich zwischen den Gruppen 1-4 hinsichtlich der anatomischen Erfolgsrate (86.1%, 87.6%, 87.4%, 86.6%; log rank= 0.794), intra


Zurück | Back